Resilienz des Personals mobilisieren – So unterstützt das Management!

Resilienz wird als Synonym für Widerstandsfähigkeit, Belastbarkeit oder Flexibilität benutzt. Wie können Menschen ...

Resilienz wird als Synonym für Widerstandsfähigkeit, Belastbarkeit oder Flexibilität benutzt. Wie können Menschen ihre innere Widerstandskraft aufbauen und stärken und was kann der Arbeitgeber dazu beitragen?

1/3 aller Menschen sind resiliente Persönlichkeiten. Chronisch ungelöste Konflikte beeinträchtigen diese Fähigkeit.

Resilienzfaktoren sind:

  • Kohärenz: Wer von dem Sinn in seinem Leben überzeugt ist, erhöht dadurch seine innere Widerstandskraft.
  • Selbstwirksamkeit: Ein Mensch erlebt, dass sich etwas ändert, wenn er handelt. Das ermutigt und bildet Selbstvertrauen.
  • Realistisches Selbstbild: Die Versöhnung mit dem Selbst, durch den Umgang mit unseren Gefühlen, wirkt auf die Zuversicht.
  1. Methode

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg (GFK)

  • Die wertschätzende Kommunikation ermöglicht eine Balance zwischen Empathie gegenüber anderen und aufrichtiger Selbstfürsorge. Erfahrbare Wertschätzung lässt Sinn erkennen und erhöht die Resilienz.
  • Mitarbeitenden werden sich ihrer eigenen Bedürfnisse bewusst und entwickeln Kompetenzen, diese zu befriedigen. Selbstwirksames Handeln erhöht die Resilienz.
  • Gefühle werden ins Erleben und Tun integriert. Die Übernahme von Verantwortung für das eigene Befinden wird gezielt gestärkt. Das versöhnt uns mit uns und erhöht die Resilienz.
  1. Ergebnisse

Sie erreichen dadurch:

  • Kulturwandel zu Aufrichtigkeit und Empathie
  • Lernende Organisation – Konflikt als Chance
  • Erhöhung der Konfliktkompetenz in der gesamten Mitarbeiterschaft
  • Resiliente Mitarbeitende: gesünder, selbstbewusster, zufriedener, können sich äußern und mitgestalten und sich gesund abgrenzen.
  • Steigende Attraktivität als Arbeitgeber, auch auf dem Arbeitsmarkt.
  1. Schlussfolgerung

Implementieren Sie ein umfassendes Kommunikationskonzept:

  • Einführungsseminar:
  • verbindlich für alle neuen Mitarbeitenden
  • bestehende Mitarbeiterschaft sukzessive nachschulen
  • Übungsgruppen für eine nachhaltige Entwicklung
  • Ausbildung von Multiplikatoren in den Teams
  • Angepasste Folgeangebote